R(ends)burg

Blick aus dem Bett, die letzten beiden Tage..
So siehts von aussen aus…

Eigentlich wollte ich in Rendsburg ein paar Arbeitstage einlegen, aber das Haus ist noch nicht freigegeben…. Montag Abend waren wir in Kiel auf der Piste „Kiellinie“ Fischbrötchen und Bier im Strandkorb, nach Sonnenuntergang wars aber so schnell kalt…

Dienstag habe ich dann tatsächlich das Gebläse (provisorisch) repariert und „Pit“ am Plöner See besucht.

Heute ist aber Schluss…
Ab durch den Elbtunnel…
Hamburg
Rehe, doch, da!
Das wars,
Zuhause, erst muss noch die Einfahrt freigeäumt werden…

Jo, dann is plötzlich vorbei…

Für die Statistiker: 38 Tage, ca. 9000km, 1500l Diesel und 100l Gas für ca. 2800€ . Gut 16,5l /100km ist ok, da ich oft mit Allrad und immer mit gesperrten Naben unterwegs war. Den teuersten Diesel habe ich in Schweden für 22,50SEK ca. 2,1€ getankt in Norwegen und Finnland etwa 1,80€. Campingplatz kostete zwischen 18 und 30€ Strom meist extra 3-5€ dafür aber stärker als gewohnt, so das viele mit Strom heizen. Lpg und Gas in deutschen Flaschen ist in Schweden sehr selten zu bekommen und teuer. In Alta habe ich eine 11kg Flaschen füllen und eine 5kg Flasche mit etwa 3kg nachfüllen lassen, für je 30€, es wurde pauschal pro Flasche angerechnet… (hätte man sicher vorher fragen können, aber damit habe ich nicht gerechnet)

Für die Romantiker: Nordlicht, Nordkap, Hundeschlitten, Elche, Rentiere,Surfer, Sternenhimmel, Naturgewalten, Eis auf der Straße, Eis als Wasserfall, Winter xxl, Schnee meterhoch, Schneeschuhe, absolute Stille, menschenleere weite Landschaft.

Schön das ihr mich begleitet habt, ich hoffe ihr hattet auch euren Spaß und neues gesehen. Besonders habe ich mich über eure Kommentare gefreut. Ich bin froh das alles gut geklappt hat und nur schnell lösbare Probleme aufgetreten sind. Beim nächsten Mal würde ich z.B. die Heizung vorher intensiver warten und testen. Spikesreifen wären auf jeden Fall besser, besonders in Küstennähe (Norwegen). Bessere Winterstiefel und Fäustlinge, solange ich in Bewegung war, mit oder ohne Schneeschuhe wandern z.B. war es ausreichend. Aber beim Nordlichter fotografieren, wenn man nur rumsteht war es zu kalt.

Noch ein kleines best off …. bis zur nächsten Tour… LG

2 Gedanken zu „R(ends)burg“

  1. Hallo Andreas,
    habe mal in deinem Blog geblättert.
    Du hast ja schon ein paar tolle Reisen gemacht.
    Liebe Grüße
    auch an Frank.

    Thomas

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Hensel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.