10.11. Gjirokastra

Nach dem wir gestern so abrupt die Fahrt beendet haben, schauten wir uns den Stellplatz heute im hellen an…

Ok, das reicht erstmal…
Zuerst Kaffee und Frühstück
Die Brücke wollten wir im dunklen nicht nehmen…
Die alte daneben ist nur noch für freeclimber..
Der Fluss Vjosë
Für ein blinddate doch okay…

So, jetzt aber weiter, in die Stadt der tausend Steine Gjirokastra…

Unterhalb der Burg geparkt…
Ab hier wird eine Umgehung gebaut…
Stilvolle letzte Fahrt…
Jetzt wird es ernst, steiler Aufstieg zur Burg..
Albanien kann Glasfaser …
Absperrung? Man beachte das gelbe Schild…
Osmanischer Telefon Telefonverteiler?
Ge-Schützenhalle
(Waffenausstellung, für Sowas war und ist immer Geld da)
Von der Burg aus sieht man die steinernen Dächer
Konzertbühne im Innenhof

Die Altstadt
Ein Flugzeug der US Luftwaffe wird auch ausgestellt, am interessantesten daran sind die drei verschiedenen Berichte des Hergangs
Nach dem zweiten Weltkrieg war das Leid in Albanien noch nicht zu Ende…
Pünktlich zum Sessionsstart gefunden…

Nach einer kleinen Stärkung ging es weiter Richtung Küste, auf dem Weg sind wir auf ein blaues Auge gestoßen, das müssen wir uns morgen im hellen anschauen…

2 Gedanken zu „10.11. Gjirokastra“

  1. Hallo Männer, so viele tolle Flüsse, Berge, Badegumpen, Berge, Städte und vor allem spektakuläre Straßen, Wege und Rastplätze! Das können wir hier im immergleichen dunklen Herbst gar nicht alles verarbeiten. Danke für die schöne Reisebegleitung. Für euch zur Info:Heute Sankt Martin mit Laterne, morgen Sessionsbeginn mit Narrenkappe Auf bald

    1. Hallo Karin,
      Danke für die Rückmeldung, hoffe wir bringen ein wenig Licht in das dunkle…
      Sankt Martin haben wir verpasst, hätte aber was da, falls Kinder klopfen …
      Für morgen: Kölle, Allaf !
      Grüße Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.