14.11. Offroad gen Norden

Gestern haben wir noch einen aus-Tag genommen, Frank im Meer und ich im Bett…

Heute geht’s wieder und wir haben den Campingplatz verlassen, nachdem wir klar Schiff gemacht hatten. Zunächst ein Stück am Meer entlang bis Borsh, dann ging es in das Shushika Tal. Trotz leichten Regen sind wir gut durchgekommen. Leider war nach etwa der Hälfte der 60km Strecke der Spaß schon wieder vorbei. Zum Glück für die Anwohner war die Straße von Ura an asphaltiert.

Schwalbennest im Waschraum aus kleinen Steinen.
Startklar
Wilde Wolkenbilder
Da sitzt doch was…
Kaum sind die Steine trocken setzen sich Salamander zum sonnen auf die Straße.
Und von so einem Auto lassen Sie sich nicht stören… also läuft Frank vorne weg und bittet die Tiere Platz zu machen 😉
Zum Glück ist es bald wieder feuchter und die Salamander bleiben schlagartig aus.
Schade, Spaß vorbei und wer hats gebaut..
Da wir schneller als erwartet durch gekommen sind, wollen wir uns noch Amantia eine illürische Ruinenstadt ansehen…Geheimtipp…
Eine vollkommen unerschlossene Fundstelle…zum selbst erarbeiten…
Kurz gesagt außer diesem pullover von shaun
Und dem echt Illürischem Bogen da, da oben, haben wir heute nix mehr erarbeitet… Feierabend, morgen ist auch noch Zeit
Mirupaf…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.