Dienstag 24.Mai Österreich

Am Abend wurde ich noch in das Kinderzimmer eingeladen, was ich gerne angenommen habe, ich habe super geschlafen und dank WLAN habe ich noch etwas „gebloggt“. Außerdem habe ich am Montag noch mit einem Kollegen telefoniert, der gerne bereit war mir den nächsten Montag (frei) und dazu den Samstagsdienst zu überlassen, so dass ich erst am Dienstag zur Arbeit muss und mit der Rückfahrt etwas mehr Zeit habe. Sonst hätte ich Sonntag das Rennen nicht zu Ende schauen können…
Am Morgen hatte Frank uns ein tolles Frühstück bereitet (Müsli mit frischem Obst, so gesund bin ich schon lange nicht gestartet). Ankes Erkältung war über Nacht eher schlechter geworden, so dass ich die beiden nach dem Frühstück zügig in Ruhe lassen wollte. Frank half mir noch beim Anhänger und beide winkten mir nach als ich abfuhr. Das war ein kurzer aber netter Besuch, werde schnell gesund Anke!
Nach kurzer Überlegung endschied ich mich sofort nach Eisenerz zu fahren, wo am Donnerstag das Erzbergrodeo beginnt. Außerdem soll morgen das Wetter in der Gegend noch schön werden und ich kann dort noch ein wenig Motorradfahren. Ich fuhr die gut 400km, meist Autobahn und kam noch im hellen beim Gasthof an. Günther und Safuré haben hier ab Donnerstag ein Zimmer. Als ich mich kümmern konnte war es leider schon ausgebucht, aber der Wirt lässt mich auf dem Parkplatz im Womo schlafen. Bevor ich einkehrte bin ich noch durch Eisenerz gefahren, hier standen jetzt schon einige Fahrer vor der Anmeldung, auf beiden Seiten der Hauptstraße mehrere km Schlange, dabei geht es erst Morgen Mittag los. Leider hatte der Gasthof heute Ruhetag, ich hab die Husky abgeladen und bin zum Essen in den Ort gefahren. Als ich wieder an Auto ankam, war es schon recht frisch, wir sind hier auf knapp 1000m. Die Standheizung quietscht nur und zeigt eine Fehlermeldung die im Handbuch nicht vorkommt. Als ich sie auseinander genommen habe sehe ich, dass sich das Lüfter Rad nicht dreht, kurz vor dem Start habe ich die Heizung noch gedreht, dabei muss sich das Gehäuse verzogen haben, ich lege mich unters Auto und löse zwei Schrauben ein wenig, das reicht, das Lüfter Rad ist frei und die Heizung läuft. In der Nacht geht die Temperatur auf 5 Grad zurück, ich habe nur eine dünne Sommerdecke dabei, wir wollten an die Adria, dank funktionierender Heizung ist alles gut. Ich schlafe gut nach dem ich noch etwas in „Der Marsianer“ gelesen habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.