Flarken oder immer schön rechts fahren.

Blick aus dem Bett, es hat noch etwas geschneit.
Nach Frühstück und Dusche geht’s weiter.
Richtung Osten, Finnland.
In einer ganz langweiligen Kurve dann das.
Ich war froh das der Wagen nicht umgefallen ist.
Und auch nirgends gegen gestoßen.
Da geht noch was…
Der Schneepflug hat über den Straßenrand hinaus geräumt, sah breiter aus als es ist…

Nahezu jeder der vorbei kommt bietet Hilfe an, gleich der Zweite will Jemanden holen… Leider warte ich über eine Stunde ohne Ergebnis, dann hält wieder jemand an und meint das sei zu lange. Er telefoniert und kurz darauf kommt ein großer Radlader. Damit zieht er mich aus dem Graben heraus. War garnicht so leicht, die Hinterachse wollte lieber bleiben. Ich bin richtig froh nach fast zwei Stunden ums Auto schleichen. Langsam wurds kalt und Samstag Abend ist es auch… Ich gebe ihm das bißchen Bargeld (300SEK) das ich habe, normalerweise bezahlt man hier alles mit Karte. Erleichtert fahre ich noch bis zu einem Rastplatz, dass reicht für heute.

6 Gedanken zu „Flarken oder immer schön rechts fahren.“

  1. 30 Öken fürs Bergen ist ein Super Preis! Aber wahrscheinlich hat es dem Helfer sogar Spaß gemacht. Glück muss man haben. Gute Fahrt.

    1. Ja, hätte auch mehr gegeben, aber als der Fahrer gesehen hat, das ich mein Portemonnaie leergeräumt habe hat er auch nix mehr verlangt. Und riesen Glück war es sowieso. Schönen Sonntag

  2. Es gibt auch Abenteuer die muß man nicht unbedingt haben. Glück im Unglück. Schön dass die Schweden so nett und hilfsbereit sind. Ich hoffe du bist wieder aufgetaut und kannst deinen Weg heute entspannt fortsetzen.

  3. Hallo,
    Wenn man ständig geradeaus fährt ist so eine Kurve eine Herausforderung. Und dann noch bei Eis und Schnee! Oder hast Du vielleicht Ausschau nach Elchen und Rentiere gehalten?
    Dein Daily steht ganz schön schräg da, noch viel mehr geht ja nicht. Noch mal gut gegangen.
    Schön dass Du unkompliziert Hilfe bekommen hast
    Gute Fahrt und weiterhin viel Spaß und alles Gute
    Salve, Marco

    1. Ach Marco,
      du weißt doch wie das ist, WhatsApp, fotografieren, Radio und die Kaffeetasse irgendwie hat man immer ne Hand zuwenig 😉 .
      Ne bin einfach zu weit an den Rand gekommen… aber wie du sagst, nochmal gut gegangen…
      Danke für die Grüße
      Salve, Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.