17.11. Immer draußen am Drinn

Auf unserem Berg war es sehr ruhig, die Temperatur ging in der Nacht auf zwei Grad  zurück, keine Wolken, sternenklar.  Heute morgen war es erst bedeckt aber bald kam die Sonne wieder raus und die Temperatur stieg…

Einige Autos und ein Reiter kamen heute morgen vorbei.
Der erste größere Ort war Peshkop, wir kauften uns neues Datenvolumen (drei Wochen sind schon um) und frischen die Vorräte auf. Wir beobachteten verschiedene Handwerker bei der Arbeit und bestaunten uns unbekannte Werkzeuge…
Hinter Peshkop suchen wir die SH31, sie führt am schwarzen Drinn entlang.
Hier geht’s los.
So sieht sie aus, an guten Stellen…
Blick von oben…
Abzweig zur Drinn
Sehr schön gelegener Rastplatz direkt am Ufer (41.793600,20.335900) für die Nacht noch zu früh aber hier schmeckt auch der Kaffee.
Mit Baklava
Einmal die Seite wechseln…
…Vorsicht an den dünnen Stellen
Später noch eine Baustelle mit etwas Rangiererei… LKW-Ballett.
Wir bleiben in einer Spitzkehre als es schon wieder dunkel wird
Von hier hat man einen tollen Blick auf den Drinn, freue mich schon wenn es morgen früh hell ist…

2 Gedanken zu „17.11. Immer draußen am Drinn“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.