19.11.

Von Anfang an:  Blick aus der Tür am Morgen…
Wir standen die Nacht auf einer Sandbank in der Lagune Patokut, eigentlich eine Straße im Wasser, auf der sich ein Fischrestaurant ans nächste reiht und alle haben kleine Hütten in denen nur ein Tisch steht…corona konform aber scheinbar schon älter…
Da waren gestern Fisch essen.
Strand
Das nächste Fischrestaurant

So, jetzt können wir, in die Hauptstadt. Im Großraum Tirana leben etwa ein Drittel der ca. 2,8 Millionen Albaner. Und hier ist alles anders, als das was wir bisher gesehen haben… Laut, quirlig, jung und modern.

Stellplatz zentrumsnah
Hinten links… schön war gestern.
Gleich nebenan der große Park mit Radweg und Tartanbahn…
Viele Häuser sind mit bunten Farben „aufgehübscht“
Auferstehungskathedrale
Eyes of Tirana
Skanderberg der Nationalheld Albaniens
Der Skanderbergplatz ist der größte Platz Tiranas, ringsum wird gebaut. Heute wird hier eine sehr große Bühne aufgebaut ( zwei ca 10m lange Videowände über eck)
Et’hem-Bey-Moschee
Die Ausstellung Bunkart
Zeigt in einem Regierungsbunker die Schrecken der verschiedenen Regime.
Büro des Innenministers im Bunker.
Kunstobjekt „cloud „
Pinienallee mit Radweg
Feierabendverkehr
Die hatten wir schon in Beirat..
Postbllok – Checkpoint
Arena Einkaufszentrum
Weihnachtsbeleuchtung
An der Raiffeisenbank
Fressmeile, alles neu angelegt
Abends gibts ein Konzert mit Arilena Ara und Gjon’s Tears, beide ESC Teilnehmer. Keine Masken aber open air und viel Platz.
See im großen Park

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.