In winter everything is maybe in the north..

Blick aus dem Bett.

Die Nacht war ruhig und entspannt, gestern habe ich gewaschen und getrocknet. Heute noch Wasser aufgefüllt, die Batterien sind wieder voll.  In Alta habe ich alle Gasflaschen füllen lassen, getankt und eingekauft. Alles perfekt. Die Wettervorhersage fürs Nordkap ist nicht so perfekt, aber wir waren zu dritt auf dem Campingplatz und wollten unser Glück versuchen.

Im Supermarkt hätte es auch Bier geben etwa 4,40€ die Flasche…
Von Alta sind es noch knapp 250km.
Die Landschaft wird immer rauer.
Das Wetter auch, der starke Seitenwind treibt den Schnee übers Land
Zwischendurch blauer Himmel
An einer Schranke treffen wir uns wieder,  ab hier geht’s nur in Konvoi weiter.
Insgesamt werden es etwa 15-20 Fahrzeuge
Dann kommt der Schneepflug und es geht los.
Etwa 20km fahren wir hinter dem Schneepflug her, dann dürfen wir wieder alleine…
Hinter Smorfjord bläst mich der Wind von der Straße zum Glück fahre ich nicht schnell..
Ein Mitfahrer zieht mich wieder auf die Straße.
Ein Stückchen weiter hat es einen PKW erwischt und wir bleiben alle stehen. Das Wohnmobil vorne, ein Hymer4x4 wird im Stand zur Seite gedreht. Und der Wagen links wird kurz darauf zur Seite in den Schnee geschoben. Der Wind ist unglaublich und das Eis auf der Fahrbahn gibt keinen Halt. Wir brauchen eine ganze Weile bis wieder alle fahrbereit auf der Straße stehen. Anschließend geht’s nur noch wenige Kurven weiter bis zur nächsten Schranke, nach etwa einer Stunde Wartezeit entschließe ich mich die Aktion abzubrechen.
Ich fahre vorsichtig ein paar Kilometer zurück nach Oldefjord auf einen Campingplatz, hier stehe ich mit Blick auf den Fjord…Morgen soll es besser werden, vielleicht versuche ich es dann noch einmal. An der Rezeption sagten Sie: In winter everything is maybe in the north.. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.