Mittwoch 18.Mai Hardenduro und Tolstoi

Safuré will heute aussetzen, schließlich habe Sie ja Urlaub und möchte lesen, warum auch nicht. Nach dem Frühstück setzt Sie sich in den Liegestuhl auf die Terrasse um „Anna Karenina“ zu lesen. Günther und Ich nutzen die Gelegenheit um „Heute aber mal richtig“ Enduro zu fahren. Zuerst versuchen wir einen direkten Weg auf den Berg hinterm Haus zu finden. Der erste Versuch endet sehr bald an einem extrem gerölligen Wanderweg, der zweite Versuch einige km Nördlicher führt über eine längst aufgegebene unbefestigte Bergstraße, wir kommen bis auf 350m Höhe, laut Navi soll es noch weiter gehen, aber selbst zu Fuß ist hier Schluss. Wieder auf der Küstenstraße fahren wir weiter in Richtung Norden, nach etwa 50km geht endlich eine Straße auf den Berg natürlich in Asphalt. Wir erklimmen die Höhe, die kleine Straße windet sich steil den Berg rauf tolle Kurven machen mit den leichten Sportenduros auch Spaß. Im Velevetgebirge finden wir endlich einige Schotterpisten wir versuchen einige Abzweige und landen endlich auf einem Holzrückweg. Mit schwerem Gerät wurden hier tiefe Spuren in den Wald gefahren, steil geht es bergauf und bergab wir folgen den Spuren, überqueren umgestürzte Bäume und landen in einer Sackgasse. Jetzt müssen wir sehen, wie wir da wieder raus kommen. Nach einigen Versuchen und gegenseitigem helfen gelangen wir wieder auf den Hauptweg. Nach einer „Trockenpause“ fahren wir zum Ferienhaus zurück. Nach Kaffee und köstlichen Blätterteigapfelschnecken erholen wir uns noch etwas bevor es in Karlobag noch eine Pizza und einen Strandspaziergang gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.