Nivanmaa

Heute morgen, blauer Himmel!
Die Goldgräberstadt war nicht so ein Highlight.
Paar witzige Details
Sanitärs bisher die schlimmsten und für auf dem Parkplatz stehen 23€… Nur kurz auf einen Kaffee wäre ok gewesen…
Das nächste Ziel ist nicht weit, Kiilopää.
Im Naturpark will ich Schneeschuh wandern. Nach 100m ziehe ich die Schneeschuhe aus, ohne geht’s besser.
Ich steige auf einen Hügel, wegen der Aussicht.
Es fängt an zu schreien.
Oben angekommen stehe ich im Schneesturm und kann kaum meine Schuhe sehen.
Auf dem Weg komme ich durch Ivalo, 50km bis zur russischen Grenze. Ich fahre weiter bis Inari auf der E75
Dann biege ich ab auf die 955 die Strecke ist ein Traum, frisch beschneit und dann noch in den Sonnenuntergang.
Dramatische Kulisse.
Die Nordlicht-App schlägt Alarm, das Wetter spielt mit, ich halte auf einem Parkplatz fern jeder Stadt und es passt…
Mit bloßem Auge sieht man nur weiße Schleier…
Erst beim Fotografieren erkennt man Farben.
Ich fotografiere bis mich die Kälte ins Auto treibt.
Unbeschreiblich…

2 Gedanken zu „Nivanmaa“

  1. Supergeile Bilder! Da kommt schon son bisschen Neid auf Wäre jetzt gern dabei, auch wenns saukalt ist. Begleite dich dann eben über die Bilder, geht auch Liebe Grüße Marion

    1. Danke für die Bilder.
      Kein Neid, selber machen was geht!
      Zur Temperatur, Nordlichter gibt’s auch beheizt, habe „Iglu-Hotel“ mit Bett im Wintergarten gesehen…
      Grüße Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.